•  

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    ein altes Ritual

    für eine neue Zeit.

     

  • Von den Wurzeln

    Seit jeher waren Pflanzen & Bäume Begleiter und Lehrer der Menschen. In allen Kulturen auf der Welt liegt das in den Wurzeln. Immer schon wurden Rituale mit Pflanzen praktiziert um innere Prozesse zu unterstützen aber auch um Harmonie und Heilung in die Gemeinschaft zu bringen.
    Die Zeit ist reif, wieder in den natürlichen Kreislauf und Rhythmus des Lebens und von Mutter Erde einzuschwingen.

    Das rituelle Setting bietet dabei den sicheren Raum und die Pflanze begleitet uns tiefer in unsere innere Landschaft.

     

    Rituale

    Rituale sind ein wichtiger, symbolträchtiger Bestandteil im Leben von uns Menschen. Sie zelebrieren einerseits Ereignissen im sozialen Leben oder sind Übergängen sowie der spirituellen Erfahrung gewidmet - Abschied, Neubeginn Jahreskreisfeste, Initiationsriten, Heilprozesse, Visionssuchen, Bewusstseinserweiterung...
    Erlebbar dabei ist; es öffnen sich Räume die ausserhalb der Alltagskultur liegen.

    In indigenen Kulturen (auch unserer eigenen) waren die Pflanzen immer ein essenzieller Protagonist in diesen Feierlichkeiten. Man wusste um Ihre Symbolkraft und Wirkung und sie wurden so eingesetzt, dass die Absicht des Rituals unterstrichen, gestärkt und genährt wurde. Es geht also um die uralte und tiefgründige Kombination von Ritual und Pflanzenkraft.

  •  

     

     

     

     

     

     

  • Tradition

    Traditionell hat die rituelle Arbeit mit Kakao (Theobroma Cacao) ihre Wurzeln in Mittel- und Südamerika und ist teilweise bis heute in der Kultur der indigenen Stämme dieser Regionen lebendig. Die tropische Heilpflanze ist beispielsweise bei den Bribris oder Kunaindianer in Zentralamerika nicht wegzudenken.

    Dort wird sie noch immer im zeremoniellen Setting genutzt und spielt eine wichtige Rollen in Ritualen zur Wiederherstellung der Harmonie und Verbundenheit im Stamm. Auch in Übergangsriten wie Geburt und Tod ist sie eine essenzielle Begleiterin. Im allgemeinen ist die Pflanze der Wiederverbindung mit dem Wesentlichen gewidmet. Deshalb wird sie auch oft die "Medizin des Herzens" genannt.

    Im rituellen Setting verlassen wir unsere Alltagskultur und die festgefahrenen Sicht- und Denkweisen. Düfte, Klänge und die Kraft der Intention tragen und inspirieren uns. Die Aufmerksamkeit verlagert sich von unserem intellektuellen Körper auf unser Herz (unseren Emotionalkörper) und von dort aus können wir Situationen unseres Lebens aus einer anderen Perspektive wahrnehmen und erleben. Aus diesem achtsamen Zustand heraus, können neue Entscheidungen, Einsichten, Wahrnehmungen.... hervorkommen, die wir in unser Leben integrieren dürfen.
    So sind meine Kakaorituale liebevoll gestaltete Räume für Selbsterfahrung, getragen von der Pflanzenwelt.

    Öffne ich ein Ritual mit dieser Heilpflanze, ist es mir besonders wichtig auf die Herkunft und das Hintergrundwissen davon aufmerksam zu machen. Es soll keine spirituelle new-age Erfahrung sein, wo irgendwas exotisches konsumiert wird, sondern ein Raum der Besinnung und Rückverbindung mit uns selbst, Mutter Erde (Pachamama, Iririah) und dem überlieferten Wissensschatz. Denn was im Kern des Rituals und des Pflanzenwissens liegt, kann uns auch tiefer mit der hiesigen Natur verbinden. (Übrigens sind heimische Pflanzen oft auch Teil meiner Zeremonie, lass dich überraschen...)

     

     

    Räucherreisen

    Die Pflanzenkraft in Form von Räucherungen entfaltet ihre ganz eigene Magie.
    In meinen Räucherreisen darfst du dich von Düften und Klängen berieseln lassen und in deine eigene innere Landschaft abtauchen... Mehr dazu in Kürze.

  • Medizinische Kraft

     

    Der Kakaobaum mit seinen grünen/orangenen Blättern, seinen weiss-rosa Blümchen, die direkt aus dem Stamm wachsen, die goldene Frucht mit den köstlichen weinroten Samen (Kakaobohnen) ist eine echte Schönheit.
    Die Rinde, die Blätter, die Frucht mit samt Schale und Fruchtfleisch, werden bei indigenen Völkern allesamt medizinisch genutzt. Und dann ist da eben «das schwarze Gold», die Kakaobohne, die für den menschlichen Körper wahrlich goldwert ist.
    Als der Kakao Ende des 16. Jahrhunderts nach Europa kam, war es vorerst nur in der Apotheke erhältlich. Bei indigenen Stämmen, sowie in der modernen Welt, ist Kakao (rohe Bohne) für seine medizinische Kraft bekannt.
     

    1

    Nährstoffreich

    Die Kakaobohne ist reich an Mineralien wie Eisen, Magnesium, Kalium, Kupfer und Kalzium sowie Vitamin A, B1, B2, D und E

    2

    Antioxidantien

    Kakao ist reich an Antioxidantien, diese schützen den Körper zusätzlich, gegen schädliche Umwelteinflüsse bez. deren Einlagerung in unseren Zellen.

    3

    Balance

    Soll die natürliche Balance von Verdauung, Blutdruck und Energielevel unterstützen

    4

    Serotonin

    Natürliche Serotoninproduktion wird langfristig angeregt und stabilisiert (oft in Dysbalance durch Stress).
    Serotonin wird oft das "Glückshormon" genannt und fördert das allgemeine Wohlbefinden.

    5

    Theobromin

    Dieser im Kakao enthaltene Stoff hat eine gefässerweiternde Wirkung und fördert die Durchblutung in Herz und Gehirn.
    Theobromin wirkt stimulierend und stimmungsaufhellend

    6

    Wusstest du, dass...

    - Kakaobutter eine hervorragende Hautpflege bei trockener Haut ist?
    - Kakaopaste gegen Kariesbakterien hilft?

    - das Trinken von Rohkakao Menstruationsbeschwerden lindern kann?

  •  

     

     

     

     

     

     

  • Nächste Veranstaltung:

    Zeremonie mit Kakao & heimischen Räucherpflanzen

    am 21. Juli am Pachamama Festival im Eigenthal:
    https://www.pachamamafestival.ch/kakaozeremonie2

    • Hintergründe zur Zeremonie-Tradition mit Kakao
    • Innen-Reise begleitet von Gesang, Trommel & Räucherstoffen

    Ahnenritual: Kakaozeremonie zu Samhain

    28. Oktober 2022 – Zentrum der Fülle, Sirnach TG

    19:30- ca. 22 Uhr

    • Hintergründe zum Jahreskreisfest Samhain
    • Tiefe Klänge für deine Innenreise und Verbindung zu deinen Ahnen...

    Weitere Daten für Zeremonien folgend laufend

    Cacao Deepening

    Im November in Sirnach TG
    Info

    Weitere Kurse rund um Pflanzenwissen & persönliche Entfaltung unter:

    Private Anlässe

    Für eine Zeremonie zum Anlass deiner Wahl, bitte trete mit mir in Kontakt. (Private Gruppe)

  • .

    Über Ramona
    Meine Faszination für die Heil- und Zeremoniepflanze Kakao und ihr ritueller Gebrauch brachte mich im Jahr 2014 nach Zentralamerika, wo ich mich "an den Wurzeln" mit dieser Tradition vertraut machte. Ich lernte den Kakaobaum, seine Geschmäcker, Anwendungen und Mythen kennen, machte mich mit dem Prozess vom Anbau bis zum zeremoniellen Getränk vertraut und liess mich tief auf den Gebrauch der Pflanze in der Zeremonie ein. Vor allem letzteres öffnete mir Einblicke in eine völlig neue Welt des Erlebens von den Pflanzen, der Natur und letztlich mir Selbst.

    Diese Lernreise vertiefte ich später während zwei Jahren im ecuadorianischen Regenwald, wo ich mich als schamanische Schülerin der Amazonischen Naturmedizin und Ethnobotanik widmete. Traditionelle Pflanzendietas (Einzelrückzug im Dschungel mit Meisterpflanzen) sowie die native Zeremoniekultur mit ihren Gesängen waren für mich der essentielle Teil dieser Lernreise.
    In meinen Veranstaltungen teile ich Lieder, Geschichten und Erfahrungen aus dieser besonderen Zeit.

    Seid über 7 Jahren öffne ich regelmässig die Türen für dieses Ritual.

    siehe auch holisticbeing.ch
  • Ceremonial Cacao - Ecuador

    Aus über 35 probierten Kakaopasten ausgewählt;
    Biozertifiziert und schonend verarbeitet.

    Diesen Kakao kannst du direkt nach der Zeremonie bei mir beziehen.

  • Kontakt